1. Singschwäne
    Singschwäne auf dem Woezer See

    Derzeit sind hunderte Singschwäne in den Abendstunden auf dem Woezer See zu beobachten. Kurz vor Einbruch der Dämmerung kommen sie angeflogen und lassen sich zur Nacht auf dem See nieder. Singschwäne werden auch als die "Stimmwunder des Winters" bezeichnet. Bevor man die Vögel sichtet, ist der Schwanengesang lange vorher zu hören.

  2. Waschow - Lindenalle
    Waschow - Triftweg

    Der Triftweg ist ein Verbindungsweg zwischen dem Dorfkern und dem Karfter Weg.

  3. Amtsbergpark
    Amtsbergpark in Wittenburg

    Im Hintergrund die einstige Schule auf dem Amtsberg. Hier ist das Mehlweltenmuseum untergebracht.

  4. Waschow - Teich am Lindenweg
    Teich an der Lindenallee in Waschow

  5. Winterlandschaft zwischen Lehsen und Dodow - Karin Owszak
    Winterlandschaft zwischen Dodow und Lehsen

    Die Landschaft präsentiert sich wie mit Puderzucker überzogen.

  6. Herbst am Woezer See
    Herbsttag am Woezer See

    Spaziergang an den Woezer See. Wie das Laub raschelt und der Wind das trockene Laub von den Bäumen weht ...

  7. Dreilützow - Schloss im Nebel (1)
    Herbstmorgen im Schlosspark Dreilützow

    Zum Schloss Dreilützow gehört ein mehrere Hektar großes Gelände. Das Schloss, in Trägerschaft der Caritas Mecklenburg e.V., ist ein Haus für alle, die mit mehreren Leuten entspannte und kreative Tage erleben wollen. Auf dem Gelände befindet sich ein englischer Landschaftspark.

    Mehr zum Schullandhein ...

  8. Park Zühr
    Naturgarten im Park Zühr

    Hinter dem Schloss Zühr - Einrichtung der Caritas Mecklenburg e.V. (Sozialtherapoltische Wohn-, Arbeits- und Lebensgemeinschaft) liegt ein naturbelassener Park, der von den Bewohnern der Einrichtung gepflegt wird. Der Park ist für alle Besucher zugängig, so sie sich an die dort geltenden Regeln halten. Diese sind gut sichtbar am Eingang zum Park angebracht.

  9. Ernte
    Getreideernte wie zu Großvaters Zeiten

    Die Mitglieder des Vereins Förderkreis Mühle Wittenburg haben das im Herbst gesäte Getreide mit der Sense gemäht, zu Garben gebunden und auf Hocke gesetzt. Im Frühjahr, beim Mühlenfest, wird das bis dahin eingelagerte Getreide gedroschen.

  10. Treibhaus der Zukunft
    Schloss Dreilützow - Im Treibhaus

    Eine 500 qm große Feldsteinscheune bietet Gästen des Hauses und anderen Nutzern einen ganz besonderen Ort für ihre Aktivitäten. Angeschlossen ist eine Fläche von ca. 320 qm überdachtes Gartenland, welches in den Monaten März bis Oktober bepflanzt wird.

    Informationen zum Treibhaus finden Sie HIER.

  11. Feldrand bei Zühr
    Mohnblumen am Feldrand

    Die Zeit der Mohn- und Kornblumen. Selbst der größte Blumenmuffel ist beeindruckt von den Schönheiten am Feldrand.

    Diese Naturschönheiten stehen am Feldrand zwischen Zühr und Körchow. 

  12. Rapsblüte
    Rapsblüte bei Tessin

  13. _DSC7277
    Blick über die Felder von Raguth in Richtung Straße zwischen Drönnewitz und Tessin

  14. Butterblumen
    Butterblumenblüte in einer Obstplantage bei Dodow

  15. Straße zwischen Zwölf Apostel und Gammelin 1
    Obstbaumblüte in Wittendörp

    Jedes Jahr im späten Frühling schön anzusehen, die Obstbaumblüte an der Straße von Wittenburg kommend in Richtung Gammelin.

  16. Am Woezer See
    Blick auf die Kirche zu Döbbersen

    Das Foto wurde an einem frostigen Januarabend am Woezer See aufgenommen.

    Am anderen Ufer sehen Sie die St. Vitus Kirche zu Döbbersen.

  17. Kraniche am Himmel
    Kraniche am Himmel über Wittenburg

    Die Landschaft um Wittenburg ist geprägt von Wäldern, Wiesen und Feldern.

    Im Nordwesten Wittenburgs befindet sich das Biosphärenreservat Schaalsee.

  18. Grabkapelle der Laffert
    Frühdeutscher Turmhügel in Lehsen

    Auf dem Turmhügel ist von der Familie Ernst August von Laffert 1868 eine neogotische Grabkapelle erbaut worden. Links neben dem ehemaligen Gasthof führt ein schmaler Weg (Kastaniensteig) direkt zu dem Turmhügel.

  19. Landschaft bei Klein Wolde
    Landschaft bei Klein Wolde

    Traumhafte Hügellandschaft in der Nähe von Woldmühle bei Klein Wolde - ein Ortsteil der Stadt Wittenburg.

  20. DSC_0089
    Rathaus am Marktplatz in Wittenburg

    Das Rathaus in Wittenburg wurde 1852 nach den Plänen des Schweriner Hofbaumeisters Georg Adolph Demmler im Stil des Historismus gebaut. Heute beheimatet das Gebäude die Stadtbibliothek, das Standesamt, den Ratsaal und Fraktionsräume.

  21. Löwenapotheke
    Ziegenmarkt in Wittenburg

    Wenn die Wittenburger über den Platz vor der Löwenapotheke reden, meinen sie den "Ziegenmarkt". In den dreißiger Jahren wurden hier Märkte abgehalten und alles angeboten, was der Ackerbauer über seinen eigenen Bedarf ernten und erwirtschaften konnte. Kartoffeln, Rüben, Bohnen, Milch und auch das Getier - Enten, Gänse, Ziegen. Die Ziege war die "Kuh des kleinen Mannes". Diese Tiere wurden zahlreich in Wittenburg gehalten.

  22. Kirchenstraße
    Kirchenstraße in der Wittenburger Altstadt

    Wittenburg ist eine typisch mecklenburgische Altstadt mit einem mittelalterlichen Stadtkern der liebevoll saniert wurde. Ein markanter Gürtel aus Linden- und Kastanienbäumen umschließt die Altstadt. Ein Sapziergang auf den Wallanlagen lohnt sich zu jeder Jahreszeit.

  23. MehlWelten Museum
    Amtsberg Wittenburg - Im Hintergrund das MehlWelten Museum

    Auf dem Amtsberg befindet sich neben dem MehlWelten Museum, in dem übrigens 2.900 Mehlsäcke aus über 130 Ländern aufbewahrt werden, Wittenburgs Heimatstube und der Amtsbergturm, in dem wechselnde Ausstellungen besucht werden können.

    Zum Museum ...

  24. Bartholomäuskirche zu Wittenburg
    Bartholomäuskirche zu Wittenburg

    Die um 1240 errichtete Kirche steht am Rande des Marktplatzes in Wittenburg. Weit ragt der 65 Meter hohe Kirchenturm, der erst 1907/1908 an der Westseite errichtet wurde, über die Dächer Wittenburgs hinaus.

    Kirchgemeinde St. Bartholomäus zu Wittenburg

  25. Naturschwimmbad
    Naturschwimmbad in Wittenburg

    Das Naturschwimmbad ist in den Sommermonaten der Anziehungspunkt für Badefreudige aus Wittenburg und Umgebung.

    Hier erfahren Sie mehr ...

  26. 1Glücksfänger von Wittenburg
    Der Glücksfänger von Wittenburg mit dem Glücksschwein

    Aus Anlass ihres 190-jährigen Bestehens machte die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin ihren ersten beiden Geschäftsstandorten (Schwerin und Wittenburg) 2012 je ein Geschenk. Die Stadt Wittenburg erhielt mit der Figur des "Glücksfängers" eine wunderschöne Skulptur, die die Wittenburger in ihr Herz geschlossen haben (Vater der Figuren: Bernd Streiter)

  27. Seeweg in Woez - Getreide
    Seeweg in Woez

    Der Weg führt von der Ortschaft Woez über den Hügel direkt zum Woezer See. Woez selbst ist ein kleines kuscheliges Dorf in der Gemeinde Wittendörp.

    Natur und Kultur Woezer See e.V.

  28. Bürgerpark
    Am Bürgerpark in Wittenburg

    Der Bürgerpark, den die Stadt Wittenburg 2011 neu anlegen lies, verbindet die Altstadt Wittenburgs mit dem neuen Baugebiet am Löninger Ring. Der Park lädt zum Verweilen und ein. Familien mit Kindern treffen sich am Abenteuerspielplatz.

  29. Landschaft bei Wittendörp OT Tessin
    Landschaft bei Wittendörp OT Tessin

    Die Natur hat sich einen Teppich aus Kornblumen gewebt. Wunderschönes Landschaftsbild im Umland der Gemeinde Wittendörp.

  30. Sportplatz
    Moderner Sportplatz in Wittenburg

    Der Sportplatz steht den Schülerinnen und Schülern des gymnasialen Schulzentrums Wittenburg und Vereinen zum Training zur Verfügung.

1/30

AKTUELLES

05.12.2016 - Lust auf Besuch? Kolumbianische Austauschschüler suchen Gastfamilien!

Die Austauschschüler der Andenschule Bogota (Kolumbien) wollen gerne einmal den Verlauf von Jahreszeiten erleben. Dazu sucht das Humboldteum deutsche Familien, die offen sind, einen südamerikanischen Jugendlichen (15 bis 17 Jahre alt) als Kind auf Zeit aufzunehmen. Spannend ist es, mit und durch das „Kind auf Zeit“ den eigenen Alltag neu zu erleben und gleichzeitig ein Fenster zu Shakiras fantastischem Heimatland aufzustoßen.

Wer erinnert sich nicht an ihren Fußball-WM-Hit „Waka Waka“? Erfahren Sie aus erster Hand, dass das Bild das wir von Kolumbien haben nichts mit der Wirklichkeit dieses sanften Landes zu tun hat. Die kolumbianischen Jugendlichen lernen schon mehrere Jahre Deutsch als Fremdsprache, so dass eine Grundkommunikation gewährleistet ist. Ihr potentielles kolumbianisches Kind auf Zeit ist schulpflichtig und soll die nächstliegende Schule zu Ihrer Wohnung besuchen.

Der Aufenthalt bei Ihnen ist gedacht von Samstag, den 29. April 2017 bis Samstag, den 15. Juli 2017. Wer Kolumbien kennen lernen möchte ist zu einem Gegenbesuch an der Andenschule Bogotá herzlich willkommen.

Für Fragen und weitergehende Infos kontaktieren Sie bitte die internationale Servicestelle für Auslandsschulen: Humboldteum – Verein für Bildung und Kulturdialog, Geschäftsstelle, Königstraße 20, 70173 Stuttgart, Tel. 0711-22 21 401, Fax 0711-22 21 402, E-Mail: ute.borger@humboldteum.com, www.humboldteum.com

28.11.2016 - Containerstellplatz in der Molkereistraße wird zum 01.01.2017 aufgelöst

Wir möchten Sie darüber informieren, dass der Containerplatz in der Molkereistraße, vor dem Verwaltungsgebäude, zum 01.01.2017 aufgelöst wird.

Glas- und Papierabfälle können weiterhin, wie gewohnt, an den Containerplatzstandorten

Am Schäferbruch,

Rosenstraße,

Friedensring und

Bürgerwiese

entsorgt werden.

Es wird daraufhin gewiesen, dass in den entsprechenden Containern nur das entsorgt werden darf, was dort auch wirklich reingehört.

Glas und Papier!

Nicht selten sind die Containerplätze u. a. mit Plastikmüll und Hausabfällen übersät. Dies stellt eine illegale Müllentsorgung dar und wird beim Landkreis zur Anzeige gebracht. Hinweise nimmt das Amt für Bau- und Ordnungsangelegenheiten entgegen.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Ludwigslust-Parchim macht darauf aufmerksam, dass jeder Haushalt die Möglichkeit hat, eine blaue Altpapiertonne zu beantragen. Dies kann telefonisch unter der Hotline des Abfallwirtschaftsbetriebs 03871/722-7000 geschehen. Die kostenfreie Papiertonne wird regelmäßig alle 4 Wochen entleert. Im Zuge der Containerwegnahme, entfällt dieser auch als Standort für den Weihnachtsbaumsammelplatz. Hierzu nutzen Sie bitte auch die anderen Containerstandorte.

Wir bitte um Beachtung und danken für Ihr Verständnis.

 

Amt für Bau- und Ordnungsangelegenheiten

Amtsleiterin (amtierend) J. Berger

28.11.2016 - Information über das Abbrennen von Feuerwerkskörpern der Kategorie 2 anlässlich des Jahreswechsels 2016/2017

Jedes Jahr zum Jahreswechsel ereignen sich zahlreiche Brände und Unfälle. Hauptursache ist immer wieder unsachgemäßer oder leichtsinniger Umgang mit Feuerwerkskörpern.

Folgendes ist beim Abbrennen von Feuerwerkskörpern zu beachten: Pyrotechnische Gegenstände der Kategorie 2 dürfen am 31. Dezember ab 0.00 Uhr bis zum 1. Januar 24.00 Uhr abgebrannt werden. Personen unter 18 Jahren ist das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie 2 nicht erlaubt. Personen unter 12 Jahren dürfen auch keine Kleinstfeuerwerke (Kategorie 1) abbrennen. Die Gebrauchsanweisung ist unbedingt einzuhalten.

In den kreisangehörigen Städten, Gemeinden und Ortsteilen des Landkreises Ludwigslust-Parchim ist es aus Gründen der Brandgefahr am 31.12. und am 01.01. des jeweiligen Jahres verboten:

  1. im Umkreis von 200 m um brandgefährdete Objekte (reetgedeckte Gebäude, Holzlager) das Abbrennen von Raketen und sogenannten "Römischen Lichtern",
  2. im Umkreis von 100 m um brandgefährdete Objekte (reetgedeckte Gebäude, Holzlager) das Abbrennen von Kanonenschlägen, Knallfröschen und sonstigen Feuerwerkskörpern der Kategorie 2,
  3. das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altenheimen vorzunehmen.

Weiterhin wird zum Jahreswechsel erneut vor dem Kauf und dem Umgang mit Feuerwerkskörpern aus dem Nachbarland Polen gewarnt, da die Herstellung dieser Erzeugnisse zum Teil weder überwacht noch kontrolliert werden. Die pyrotechnischen Gegenstände aus der Republik Polen genügen deshalb nicht den bei uns in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Sicherheitsbestimmungen und bereits ihre Einfuhr ist strafbar.

Hinweise: Zuwiderhandlungen gegen die Vorschriften des Sprengstoffgesetzes oder die einschlägigen Rechtsverordnungen können mit Freiheitsstrafe oder Geldbuße geahndet werden.

Grewe

Bürger- und Ordnungsangelegenheiten

 

17.11.2016 - Landkreis Ludwigslust-Parchim - Aufstallungsverfügung

Die tierseuchenrechtliche Verfügung über die Anordnung der Aufstallung von Geflügel zum Schutz vor einer Einschleppung des Erregers der Geflügelpest (Tierseuchenbehördliche Allgemeinverfügung) finden Sie HIER!

14.11.2016 - Information zum Start der Anmeldung für Kunst Offen 2017

Seit 18 Jahren lockt „KunstOffen“ zu Pfingsten viele Besucher in die Region. Vom 03. bis 05. Juni 2017 öffnen wieder Ateliers, Werkstätten und Galerien ihre Türen für die Gäste.

Künstler können sich ab sofort für die Teilnahme an Kunst Offen 2017 anmelden.

Einsendeschluss ist der 15. Dezember 2016. Der Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin ist für die Organisation von Kunst Offen im Landkreis Ludwigslust-Parchim, der Stadt Schwerin und im Amt Neuhaus zuständig.

In der vergangenen Woche wurden in der Region mehr als 300 Künstler, die in den vergangenen drei Jahren teilgenommen hatten, direkt angeschrieben und über den Start der Anmeldung informiert. Natürlich können sich auch Künstler anmelden, die erstmalig teilnehmen möchten oder die vielleicht nach längerer Pause wieder Interesse haben.

Alle Informationen zur Anmeldung finden Sie unter http://www.mecklenburg-schwerin.de/kunstoffen. Dort können im die Anmeldedaten online eingegeben werden. Die Anmeldedokumente stehen auf der Website auch zum Ausdrucken bereit.

Ab März 2017 startet die Werbung für Kunst Offen mit der Broschüre, Plakaten und Postkarten. Die Tourismusverbände und die Landkreise werden die Aktion durch zusätzliche Pressearbeit begleiten.

Ihr Team des Tourismusverbandes Mecklenburg-Schwerin e.V.

10.11.2016 - Gehwege und Zufahrten müssen im Winter von Schnee und Eis befreit werden

Eigentümer haften bei Vernachlässigung ihrer Pflichten im Schadensfall!

In den letzten Tagen hat uns das Wetter deutlich vor Augen geführt, dass wir uns nicht nur in der dunklen, sondern auch in der Jahreszeit mit Schnee und Eis befinden. Während viele Hauseigentümer schnellstmöglich ihrer Schnee- und Glättebeseitigungspflicht nachgekommen sind, haben andere offensichtlich ihre Verpflichtung vergessen. Insbesondere über die Zustände auf den Gehwegen vor einzelnen Häuser in der Großen Straße gingen etliche Beschwerden in der Verwaltung ein.

Das zum Anlass nehmend weist das Amt für Bau- und Ordnungsangelegenheiten noch einmal auf Folgendes hin: Für witterungsbedingte Unfälle haften Grundstückseigentümer und Mieter, die laut Mietvertrag zum Streuen angehalten sind, sofern sie ihrer Pflicht nicht nachkommen! Bricht sich etwa ein Passant auf vereistem Boden ein Bein, fordert dessen Versicherung die Kosten bei dem Streupflichtigen ein. Zudem drohen Schmerzensgeldforderungen.

Damit es dazu nicht kommt, fordern wir alle Grundstückseigentümer auf ihrer Verpflichtung zur Schnee- und Glättebeseitigung nachzukommen. Nach den bestehenden Straßenreinigungssatzungen ist der Grundstückseigentümer verpflichtet, Gehwege, einschließlich der gleichzeitig als Radweg gekennzeichneten Gehwege, sowie die Verbindungs- und Treppenwege von Schnee und Glätte zu befreien. Ist auf keiner Straßenseite ein Gehweg abgegrenzt, so ist ein begehbarer Seitenstreifen oder ein für die Bedürfnisse des Fußgängerverkehrs erforderlicher Streifen der Fahrbahn freizuhalten.

Als für den Fußgänger erforderliche Breite gilt in der Regel eine Breite von 1,50 m, soweit die Gehwegbreiten diese zulassen. Schnee und Glätte sind in der Zeit von 08.00 bis 20.00 Uhr unverzüglich nach beendetem Schneefall zu beseitigen.

Hinweis: Zur Glättebeseitigung sind nur abstumpfende, jedoch keine auftauenden Mittel zu verwenden (kein Salz!). Auch bei Ortsabwesenheit sind die Schneebeseitigung und die Streupflicht sicherzustellen!

Jeder, der seiner Schnee- und Glättebeseitigungspflicht nicht nachkommt handelt vorsätzlich oder fahrlässig! Diese Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße geahndet werden. Die erforderliche Reinigung des vor Ihrem Grundstück befindlichen Gehweges liegt also auch in Ihrem Interesse. Bitte helfen Sie, dass hierdurch entstehende Gesundheitsgefährdungen vor allem für Fußgänger vermieden werden.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Die Satzung über die Straßenreinigung in der Gemeinde Wittenburg und die Straßenreinigungssatzung der Gemeinde Wittendörp können Sie auch auf unserer Internetseite www.amt-wittenburg.de nachlesen.

Amt für Bau und Ordnungsangelegenheiten

Kontakt: Tel.: 038852 33134

10.11.2016 - Neuwahl der Schiedsstelle des Amtes Wittenburg

Die Ausschreibung können Sie HIER lesen!

  1. _DSC6731
    Landespolizeiorchester gastiert am 09.12.2016 in Wittenburg

    Das Landespolizeiorchester Mecklenburg-Vorpommern unter der Leitung seines Dirigenten Christof Koert gastiert am 09. Dezember 2016 zum traditionellen Adventskonzert in der Mehrzweckhalle in Wittenburg. Beginn ist 19:30 Uhr. Eintrittskarten für 7,- Euro sind im Vorverkauf in Wittenburg im „Der Schreibladen“, Spiegelberg 1, im Buchhandel KIEBITZ Buch & Leben, Große Straße, sowie ab 18:30 Uhr an der Abendkasse zu erhalten.

  2. _DSC5858
    Wittenburger Weihnachtsmarkt am 10./11.12.2016

    Am 03. Adventswochenende findet traditionell der Wittenburger Weihnachtsmarkt statt. Der Weihnachtsmann und der Schneemann verteilen wieder Süßigkeiten an die kleinen Besucher. Das Programm finden Sie hier!

  3. Plakat Lesung Kiebitz
    Krimilesung in der Buchhandlung KIEBITZ am 10.12.2016

    Wittenburger Buchhandlung bietet Krimilesung zum Weihnachtsmarkt.

    Erfahren Sie HIER mehr darüber!

  4. Wittenburger Silvesterlauf 2015
    TSG Wittenburg lädt zum Silvesterlauf am 31.12.2016 ein

    Der Start erfolgt nach einer kurzen Einweisung pünktlich um 09:00 Uhr auf dem Wittenburger Sportplatz am Friedensring. Weitere Informationen finden Sie HIER.

  5. Yellowstone
    Benefizveranstaltungen am 14.01.2017 - Reisen Sie mit uns in den Yellowstone National Park

    Dr. Peter Warncke und seine Ehefrau Astrid bereisten 2016 den Yellowstone National Park. Warnckes haben wieder in bewährter Weise umfangreiches und beeindruckendes Bildmaterial vorbereitet. Vortrag am 14.01.2017 um 15:00 Uhr im ev. Gemeindesaal Wittenburg.

  6. Kapstadt, Blick auf den Tafelberg
    Benefizveranstaltung am 25.02.2017 - "Südafrika und Namibia" - Reisebericht

    Zum 25.02.2017 in den ev. Gemeindesaal 15:00 Uhr. Das Ehepaar Annegrete und Dr. Norbert Stieger lädt zu einer Dia-Reise ein. Sie lassen uns teilhaben an Ihren vielen Eindrücken vom „Schwarzen Kontinent“, den sie 2016 besuchten. Eine wunderschöne Welt, die in Gefahr ist und von Wilderern bedroht wird.

1/6

Wittenburger Weihnachtsmarkt 2016

Stern
© Stadt Wittenburg/Owszak

Der Wittenburger Weihnachtsmarkt gehört seit Jahren zu den schönsten Weihnachtsmärkten in der Region. Dass das so ist, liegt nicht nur an der historischen Kulisse auf unserem Marktplatz. Ganz viele Menschen haben dazu beigetragen, dass auch der Weihnachtsmarkt am 10. und 11. Dezember auf die besinnlichste Zeit des Jahres einstimmt. Hierfür sei ALLEN herzlich gedankt.

 

Unser Weihnachtsmarktprogramm!

 
Urheber der Bilder
Förderverein zur Erhaltung der St. Bartholomäuskirche Wittenburg e.V.
Dr. Peter Warncke
Dr. Norbert Stieger
Stadtverwaltung Wittenburg
Sven Moß
Karin Owszak/privat
Katharina Kleinke/Momentefotografie Ziggelmark
Schloss Dreilützow
Petra Grimm/IB Wittenburg
Sarah Michelle Borgwardt
ARD-Foto.de
Bürgerservice
unser-stadtplan-de-Button-2

Hier finden Sie Informationen über die Stadt Wittenburg!

- Strassenverzeichnis

- Einrichtungen

 

NDR Aktion - "Hand in Hand für Norddeutschland"
Die NDR Benefizaktion zugunsten des DHPV beginnt _ Verwendung honorarfrei (c)NDR_GettyImages

Gerne unterstützen wir mit unserer Veröffentlichung die NDR-Aktion "Hand in Hand für Norddeutschland.

Pressemitteilung!

www.NDR.de/handinhand