Aktuelles aus dem Bereich Kultur - Amtsübergreifend

10.05.2017 - Barrierefreiheit im Mecklenburgischen Staatstheater

Das Mecklenburgische Staatstheater setzt sich seit dieser Spielzeit verstärkt für die Barrierefreiheit ein, um allen Menschen den Zugang zur Kultur zu ermöglichen. Gesellschaftliche Teilhabe - das ist das Ziel! In Zusammenarbeit mit dem Projekt "Barrierearme Großereignisse in Mecklenburg-Vorpommern - Kultur ohne Barrieren" (Träger: Haus der Begegnung Schwerin e.V.) konnten bei jeweils einer Vorstellung von "Emmas Glück" und von "Leben des Galilei" am 12.02.17 bereits erste Erfolge verzeichnet werden. So nahmen eine Vielzahl blinder Menschen das Angebot einer Tastführung vor dem Theaterbesuch sowie einer Audiodeskription wahr. "Bei einer Audiodeskription wird den blinden Menschen das Bühnengeschehen live vor Ort in den Dialogpausen detailliert erläutert. Die Übertragung erfolgt durch ein Mikrofon, welches den Ton an kleine Empfänger, die den Betroffenen kostenfrei zur Verfügung gestellt werden, sendet," so Katharina Rupnow vom Projekt "Kultur ohne Barrieren". Am 14.05.2017 findet die Vorstellung "Leben des Galilei" erneut mit einer Live-Audiodeskription statt. Vor der Vorstellung werden ebenfalls wieder Bühnenbild, Handlung und Hintergründe des Stückes erläutert sowie Gelegenheit zum Ertasten von Requisiten und Kostümen gegeben. Die Tastführung beginnt um 16.30 Uhr, die Vorstellung selbst um 18.00 Uhr. Die Karten für die Vorstellung erhalten Betroffene zum ermäßigten Preis von 25 Euro an der Theaterkasse, wobei die Führung selbst kostenfrei ist.

Auch für die Aufführung "Peter Grimes" am 18.06.2017 wird für blinde und sehbehinderte Besucher eine Tastführung angeboten. Hierbei erläutert Chefdramaturg Peter Larsen Handlung und Hintergründe des Stückes (inklusive Ertasten von Requisiten und Kostümen). Höhepunkt des kulturellen Sommers wird die Aufführung "West Side Story" der Schlossfestspiele. Am Sonntag, den 30.07.2017, wird dieses Stück mittels einer Live-Audiodeskription auch blinden und sehbehinderten Menschen zugänglich gemacht. Neben der Audiodeskription wird es eine Tastführung und eine Einführung in das Stück geben. Diese Führung beginnt um 18:30 Uhr am Haupteingang des Theaters. "Wir freuen uns sehr, dass nun den blinden und sehbehinderten Besucherinnen und Besuchern der Zugang zur Kultur erleichtert wird. Zusätzlich zu den Tastführungen und der Audiodeskription steht seit kurzem auch ein taktiler Grundriss vom Theater bereit, der auf Anfrage an der Abendkasse entliehen werden kann. Mittels dieses haptischen Grundrisses können sich blinde Menschen einen groben Überblick über das Theater erfühlen. Wir hoffen, dass viele Menschen unsere barrierefreien Angebote in Anspruch nehmen" so Nele Tippelmann (Leiterin der Abteilung Theaterpädagogik, Vermittlung und Partizipation am Mecklenburgischen Staatstheater).

Stadtbibliothek

Unsere Stadtbücherei verfügt über einen umfangreichen Bestand an Büchern und Non-Book-Medien, der ständig aktualisiert und erweitert wird. Zurzeit können mehr als 13.131 Medien in unserer Bibliothek ausgeliehen werden. Angeboten werden für Kindergartenkinder und Schulklassen Führungen durch die Bibliothek. Kinder werden so spielerisch an Bilderbücher heran geführt, ihnen wird Lust auf Geschichten gemacht, sie werden zum Betrachten und Erzählen angeregt.

Mit einem Klick gelangen Sie zum Online-Katalog, in dem Sie den gesamten Medienbestand einsehen können.

Erreichbarkeit: 038852 33-108 und 33-109

Mail: bibliothek@stadt-wittenburg.de Mail: info@stadt-wittenburg.de

Öffnungszeiten Bibliothek

Montag   13:30 - 17:00 Uhr

Dienstag 09:00 - 13:00 Uhr

Mittwoch 13:30 - 15:00 Uhr

Anmeldung der Schulanfänger für das Schuljahr 2018/2019

Verwaltungshaus Molkereistraße 4
© Stadt Wittenburg

Für alle Kinder, die in der Zeit vom 01. Juli 2011 bis zum 30. Juni 2012 geboren wurden, beginnt die Schulpflicht für das Schuljahr 2018/2019. Die Anmeldung für die Schulanfänger erfolgt am Samstag, den 14. Oktober 2017 in der Zeit von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr in der Stadtverwaltung Wittenburg, Molkereistraße 4, 19243 Wittenburg, Zimmer 101, Frau Behnke, Tel.: 038852/33-137 Zurückstellungen aus den Vorjahren sind ebenfalls neu anzumelden. Mitzubringen sind das Familienbuch bzw. eine Geburtsurkunde des Kindes. Das Einzugsgebiet umfasst die Stadt Wittenburg mit den Ortsteilen Helm, Klein Wolde, Wölzow, Ziggelmark, Körchow, Perdöhl, Zühr, Lehsen und die Gemeinde Wittendörp mit den Ortsteilen Boddin, Döbbersen, Drönnewitz, Dodow, Dreilützow, Luckwitz, Harst, Karft, Pogreß, Raguth, Waschow, Woez, Püttelkow, Tessin.

 

Amt für Finanzen, Kommunales und Soziales Sachgebiet: Schule und Soziales

Sigrid Behnke

 
Urheber der Bilder
Förderverein zur Erhaltung der St. Bartholomäuskirche Wittenburg e.V.
Figurentheater Winter
Figurentheater Schnuppe
TSG Wittenburg
Roland Harsdorf
Sandra Langediekhoff
WEMAG AG/Stefan Rudolph-Kramer
Melanie Lange
Dr. Peter Warncke
Stadtverwaltung Wittenburg
Sven Moß
Karin Owszak/privat
Katharina Kleinke/Momentefotografie Ziggelmark
Schloss Dreilützow
Petra Grimm/IB Wittenburg
Sarah Michelle Borgwardt
ARD-Foto.de
Hubert Wulf
Biosphärenreservat Schaalsee-Elbe
Schloss Dreilützow sein LÄCHELN wieder geben
Schloss Dreilützow a

Das Schloss Dreilützow war vor vielen Jahren mit einem prächtigen Balkon ausgestattet. Um diesen Bauzustand wieder herzustellen hat sich Stefan Baerens, Leiter des Schullandheimes, eine besondere Aktion einfallen lassen. Lesen Sie hier mehr darüber … Flyer_Balluster_Balkon