1. _DSC5858
    Weihnachtsmarkt in Wittenburg am 15. & 16.12.2018

    Viele sagen, der Weihnachtsmarkt in Wittenburg ist wie ein jährliches Klassentreffen!

    Das Programm finden Sie hier ...

  2. Plakat Rathaus 15.12.18
    Lieder zum Advent am 15.12.2018, 16:30 Uhr im Rathaus Wittenburg

    Die schönsten Lieder zu der schönsten Zeit des Jahres gesungen von der Liedertafel Wittenburg, der Chorvereinigung Stralendorf. Am Klavier und Saxofon Maria Waack!

  3. Xma_18_Collage_red
    Weihnachtskonzert am 22. Dezember im Kloster Zarrentin

    Am 22.12.2018 um 19.30 Uhr findet im Kloster Zarrentin ein Weihnachstkonzert mit Mitgliedern des Theaters Lüneburg statt. Karten zu 20,- / 25,- € können im Kloster Zarrentin, Kirchplatz 8, Tel. 038851/838510, im Tee- und Geschenkestübchen Ilona Ködderitzsch, Hauptstraße 12, 19246 Zarrentin, Tel. 038851/80824 oder - soweit verfügbar - an der Abendkasse erworben werden.

  4. Nicole Werda singt in der Kirche zu Pogreß
    Weihnachtsandacht in Pogreß

    Pogreßer Bürgerinnen und Bürger laden jeden von nah und fern in die Kirche zu Pogreß zur gemeinsamen Weihnachtsandacht am 23.12.2018, um 16:00 Uhr ein.

  5. MD_19_Winter_Pressefoto_gesammelt_
    Musikantendeel am 07. Februar 2019 im Kloster Zarrentin

    Bauer Korl lädt zur Musikantendeel mit Comedy und Klamauk, bewegenden Stimmen und jungen Talenten 
in das Kloster nach Zarrentin ein.

    Karten sind ab sofort im Tee Stübchen von Ilona Ködderitzsch, in der Bibliothek des Klosters oder auf www.golchenerhof.de erhältlich.

  6. Puppen-Therapie_12x12
    "Puppen-Therapie" im Kloster Zarrentin am Schaalsee

    Jörg Jará – „Puppen-Therapie“ Der Bauchredner Jörg Jará kommt mit seinem Programm „Puppen-Therapie“ am 26.01.2019 um 19.30 Uhr ins Zarrentiner Kloster.

    Der öffentliche Vorverkauf beginnt bereits am 15.12.2018.

1/6

Aktuelles aus Ihrer Region

06.07.2018 - Neuer Vereinsbus für Wittenburger Vereine

Neuer Vereinsbus steht ab sofort zur Verfügung!

Die Kinder, Jugendlichen und Aktiven der Wittenburger Vereinswelt besuchen jährlich unzählige Wettkämpfe oder Auftritte und müssen dafür zig Kilometer zurücklegen. Hinzu kommen Trainingslager, Auslandsfahrten, repräsentative Besuche, Vereinsausflüge usw. Die Stadt Wittenburg unterstützt die ehrenamtlich Tätigen nicht nur mit der kostenfreien Bereitstellung aller Liegenschaften zur Nutzung, sondern hat vor fünf Jahren dank Sponsoring vieler Unternehmer und Gewerbetreibender mit der Anschaffung eines Vereinsbusses auch die Mobilität im Ehrenamt wesentlich erhöht. Der Vereinsbus wurde natürlich rege genutzt. Mit Ablauf des Pachtvertrages am 28. März 2018 entschied sich die Stadtvertretung auf Anregung von Bürgermeisterin Dr. Margret Seemann den in die Jahre gekommenen Bus durch einen neuen zu ersetzen.

„Der alte Vereinsbus war über die Jahre ein verlässlicher Begleiter des Vereinsalltages geworden, deswegen wollten wir den Mitgliedern auch weiterhin ermöglichen, einen Bus für Wettkampffahrten usw. kostenlos zu nutzen. Ich bin der Stadtvertretung sehr dankbar, dass sie meinem Vorschlag gefolgt ist und sich dafür ausgesprochen, ein neues Fahrzeug anzuschaffen“, so Bürgermeisterin Dr. Margret Seemann. Ausschreibungsverfahren und Angebotsvergleiche folgten und am 13. Juni 2018 war es schließlich soweit: Ein neuer granitgrauer Opel Vivaro, L2H1 (Langversion) wurde der Stadt Wittenburg im Beisein von Bürgervorsteherin Sybill Moß und Bürgermeisterin Margret Seemann von Thomas Piskol und Andre Thieß, Mitarbeiter des Autohaus Ernst Dello GmbH & Co.KG, übergeben.

Nun können bis zu neun Personen Platz nehmen, um bei Wettkämpfen und anderen Veranstaltungen neben ihren sportlichen Leistungen auch den mit Werbung verzierten Vereinsbus mit hohem Wiedererkennungswert zu repräsentieren. Der granitgraue, 145 PS starke Dieselmotor mit AdBlue-Technologie hat einen Wert von 23.990 € und wurde von der Stadt gekauft. Es ist beabsichtigt, mittels Sponsoring von im Amt Wittenburg ansässigen Firmen, die sich attraktiv auf dem Opel präsentieren können, diesen zu refinanzieren. Buchungen des Vereinsbusses können wie gehabt bei Frau Wöhlke in der Stadtverwaltung Wittenburg vorgenommen werden. Aufgrund der großen Nachfrage bittet die Stadtverwaltung um frühzeitige Reservierung.

Allzeit gute Fahrt!

Neuer Vereinsbus steht ab sofort zur Verfügung

01.02.2018 - Müller von Morgen besuchen Ötzi in Wittenburg

Swiss School of Milling zu Gast im MehlWelten Museum

Mühlenchemie verbindet Wissenstransfer mit erlebbarer Kulturgeschichte des Getreides Hamburg

Studenten der Swiss School of Milling aus 18 Ländern besuchten Mühlenchemie, den deutschen Spezialisten für Mehlverbesserung und Mehlanreicherung. Anlass war die Erweiterung des MehlWelten Museums in Wittenburg und die Eröffnung der deutschlandweit einmaligen Ausstellung „Ötzis Einkorn“. Den Müllern von Morgen bot sich die einmalige Gelegenheit, tief in die Kulturgeschichte des Getreides einzutauchen. Das MehlWelten Museum versteht sich als ‚Wissensforum Getreide‘, die Bedeutung des Mehls erlebbar macht. Darüber hinaus wurde es zu einem einzigartigen Tagungszentrum mit Seminar- und Veranstaltungsräumen ausgebaut, das den Beruf des Müllers in einen kulturhistorischen Kontext stellt. Als erste nutzen Studenten der Swiss School of Milling hier die Möglichkeit, wissenschaftliche Vorträge zu Mehlverbesserung und Mehlanreicherung mit kulturellem Austausch des MehlWelten Museums zu verbinden. Diese einzigartige Ausstellung widmet sich der Kulturgeschichte des wichtigsten Grundnahrungsmittels der Menschheit. Herzstück der Sammlung ist die „Sackothek“ mit über 3.500 Säcken von Mühlenbetrieben aus 140 Ländern. Damit ist diese Sammlung als „Hall of Fame“ eine Würdigung aller Müller, die Menschen tagtäglich mit Mehl versorgen. Während es im Erdgeschoss um die Mehlsäcke und ihre Motive geht, dreht sich im Obergeschoss alles um die Kulturgeschichte des Mehls. Der Titel „Mehl.Macht.Leben.“ zeigt die große Bedeutung, die das unscheinbare Mehl für die Geschichte der Menschheit hatte: Es sicherte das Überleben der Menschen und war die Grundlage jedes Staatsgebildes, das über die Größenordnung der Stammesgesellschaft hinausgeht. Mehl bedeutet damit nicht nur Leben, sondern auch Macht.

Mueller-Besuch_Oetzi_Wittenburg-1

Als eindrucksvoller Erzähler der Urgeschichte des Getreideanbaus begrüßte der „Mann aus dem Eis“ die Studenten der Swiss School of Milling und eröffnet multimedial die Ausstellung. Die Gletschermumie, die in den Ötztaler Alpen gefunden wurde, ist perfekt erhalten und öffnet die Sicht auf die Zeit vor 5.300 Jahren, die Frühzeit des Ackerbaus in Europa. Tatsächlich wurden in den Resten von Ötzis Fellmantel zwei Körner des kultivierten Einkorns gefunden. Das Einkorn gilt als die älteste Kulturgetreideart.

Für den Müllereinachwuchs eröffneten sich durch den Besuch in Wittenburg neue Perspektiven auf seinen Beruf und dessen Bedeutung. „Die einzigartigen Ausstellungsstücke zur Kulturgeschichte des Getreides haben unsere internationalen Studenten besonders beeindruckt. Wir verlassen das MehlWelten Museum mit sehr vielen schönen, interessanten und lehrreichen Eindrücken“, fasste Michael Weber, Schulleiter der Swiss School of Milling, den Tag in Wittenburg zusammen und bedankte sich für die Einladung und Gastfreundschaft von Mühlenchemie.

Besuchsanfragen können über die Webseite des Museums gestellt werden. Damit die einzigartige Sammlung weiter wächst, sind Müller der ganzen Welt herzlich eingeladen, ihre Mehlsackmotive an die Mühlenchemie zu schicken.

Mühlenchemie

Vereine & Verbände im Amtsbereich Wittenburg
Laufen

Hier sind alle Vereine und Kontaktdaten aus dem Amtsbereich Wittenburg zusammengestellt!

Aktuelles zur Vereinsarbeit
Taubenzüchterverein

Aktuelle Berichte der Vereine zur Vereinsarbeit!

Naturbadeteich Wittenburg
Wittenburg - Naturbadeteich (4)

Hier haben wir alle Informationen zum Naturschwimmbad Wittenburg für Sie zusammengestellt!

 
Urheber der Bilder
Förderverein zur Erhaltung der St. Bartholomäuskirche Wittenburg e.V.
Karen Tappe
Neda Navaee
Beate Schöttke-Penke (offene Gärten)
Mühlenchemie GmbH & Co. KG
Martin Pankow
Klaus Ditte´
Tandera-Theater
Maik Schrapers
TSG Wittenburg
Roland Harsdorf
Sandra Langediekhoff
WEMAG AG/Stefan Rudolph-Kramer
Melanie Lange
Dr. Peter Warncke
Stadtverwaltung Wittenburg
Sven Moß
Karin Owszak/privat
Katharina Kleinke/Momentefotografie Ziggelmark
Schloss Dreilützow
Sarah Michelle Borgwardt
ARD-Foto.de
Hubert Wulf
Biosphärenreservat Schaalsee-Elbe
Allerhand-Theater
Alexlipp.de