1. Waschow - Lindenalle
    Waschow - Triftweg

    Der Triftweg ist ein Verbindungsweg zwischen dem Dorfkern und dem Karfter Weg.

  2. Singschwäne
    Singschwäne auf dem Woezer See

    Kurz vor Einbruch der Dämmerung kommen hunderte Singschwäne angeflogen und lassen sich zur Nacht auf dem See nieder. Singschwäne werden auch als die "Stimmwunder des Winters" bezeichnet. Bevor man die Vögel sichtet, ist der Schwanengesang lange vorher zu hören.

  3. Bartholomäuskirche zu Wittenburg
    Bartholomäuskirche zu Wittenburg

    Die um 1240 errichtete Kirche steht am Rande des Marktplatzes in Wittenburg. Weit ragt der 65 Meter hohe Kirchenturm, der erst 1907/1908 an der Westseite errichtet wurde, über die Dächer Wittenburgs hinaus.

    Kirchgemeinde St. Bartholomäus zu Wittenburg

  4. Dreilützow - Schloss im Nebel (1)
    Ein Morgen im Oktober im Schlosspark Dreilützow

    Zum Schloss Dreilützow gehört ein mehrere Hektar großes Gelände. Das Schloss, in Trägerschaft der Caritas Mecklenburg e.V., ist ein Haus für alle, die mit mehreren Leuten entspannte und kreative Tage erleben wollen. Auf dem Gelände befindet sich ein englischer Landschaftspark.

    Mehr zum Schullandheim ...

  5. Park Zühr
    Naturgarten im Park Zühr

    Hinter dem Schloss Zühr - ehemals Einrichtung der Caritas Mecklenburg e.V. (Sozialtherapoltische Wohn-, Arbeits- und Lebensgemeinschaft) liegt ein naturbelassener Park der für Besucher frei zugängig ist.

  6. Mohnblumen & Kamille1
    Kamille, Mohn- und Kornblumen

     

    Kamille, wohin man schaut!

    Aufgenommen im Ortsteil Luckwitz der Gemeinde Wittendörp,  Alter Siedlerweg

  7. Seeweg in Woez - Getreide
    Seeweg in Woez

    Der Weg führt von der Ortschaft Woez über den Hügel direkt zum Woezer See. Woez selbst ist ein kleines kuscheliges Dorf in der Gemeinde Wittendörp.

    Natur und Kultur Woezer See e.V.

  8. Feldrand bei Zühr
    Mohnblumen am Feldrand

    Juni, die Zeit der Mohn- und Kornblumenblüte.

     

     

     

     

    Karin Owszak

  9. Landschaft bei Wittendörp OT Tessin
    Landschaft bei Wittendörp OT Tessin

    Die Natur hat sich einen Teppich aus Kornblumen gewebt. Wunderschönes Landschaftsbild im Umland der Gemeinde Wittendörp.

  10. leuchtende Kornblumen
    Die Mohnblume überlässt der Kornblume das Feld!

    Unglücklich Verliebte sagen mit der Kornblume „Ich gebe die Hoffnung nicht auf!“

  11. Butterblumen
    Butterblumenblüte in einer Obstplantage bei Wittenburg

  12. 1Glücksfänger von Wittenburg
    Der Glücksfänger von Wittenburg mit dem Glücksschwein

    Aus Anlass ihres 190-jährigen Bestehens machte die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin ihren ersten beiden Geschäftsstandorten (Schwerin und Wittenburg) 2012 je ein Geschenk. Die Stadt Wittenburg erhielt mit der Figur des "Glücksfängers" eine wunderschöne Skulptur, die die Wittenburger in ihr Herz geschlossen haben ("Vater" der Figuren: Bernd Streiter)

  13. Krokusse
    Frühling ...

    Ein kleiner Teppich aus lilafarbenen Krokussen am Wegesrand, entlang der Kastanienallee in Wittenburg, erfreut die vorbeikommenden Spaziergänger.

  14. Herbst am Woezer See
    Herbsttag am Woezer See

    Spaziergang an den Woezer See. Wie das Laub raschelt und der Wind das trockene Laub von den Bäumen weht ...

     

  15. Bürgerpark
    Am Bürgerpark in Wittenburg

    Der Bürgerpark, den die Stadt Wittenburg 2011 neu anlegen lies, verbindet die Altstadt Wittenburgs mit dem Wohngebiet am Löninger Ring. Der Park lädt zum Verweilen ein. Familien mit Kindern treffen sich auf dem Abenteuerspielplatz.

     

  16. Bürgerpark
    Blühende Obstbäume im Bürgerpark

     

     

  17. Stadtteich - Foto Karin Owszak
    Stadtteich in Wittenburg

     

     

     

  18. Frühling im Amtsbergpark - Foto Karin Owszak
    Frühling im Amtsbergpark

  19. Kraniche am Himmel
    Kraniche am Himmel über Wittenburg

    Die Landschaft um Wittenburg ist geprägt von Wäldern, Wiesen und Feldern.

    Im Nordwesten Wittenburgs befindet sich das Biosphärenreservat Schaalsee.

  20. Am Woezer See
    Blick auf die Kirche zu Döbbersen

    Das Foto wurde an einem frostigen Januarabend am Woezer See aufgenommen.

    Am anderen Ufer sehen Sie die St. Vitus Kirche zu Döbbersen.

  21. Wittenburger Rathaus
    Rathaus am Marktplatz in Wittenburg

    Das Rathaus in Wittenburg wurde 1852 nach den Plänen des Schweriner Hofbaumeisters Georg Adolph Demmler im Stil des Historismus gebaut. Heute beheimatet das Gebäude die Stadtbibliothek, das Standesamt, den Ratsaal und Fraktionsräume.

  22. _DSC7277
    Blick über die Felder von Raguth in Richtung Straße zwischen Drönnewitz und Tessin

  23. Landgasthof Zur Mühle (11)
    Gaststätte Zur Mühle in Wittenburg

  24. Straße zwischen Zwölf Apostel und Gammelin 1
    Obstbaumblüte in Wittendörp

    Jedes Jahr im späten Frühling schön anzusehen, die Obstbaumblüte an der Straße von Wittenburg kommend in Richtung Gammelin.

  25. Rapsblüte
    Rapsblüte bei Tessin

  26. Grabkapelle der Laffert
    Frühdeutscher Turmhügel in Lehsen

    Auf dem Turmhügel ist von der Familie Ernst August von Laffert 1868 eine neogotische Grabkapelle erbaut worden. Links neben dem ehemaligen Gasthof führt ein schmaler Weg (Kastaniensteig) direkt zu dem Turmhügel.

  27. Löwenapotheke
    Ziegenmarkt in Wittenburg

    Wenn die Wittenburger über den Platz vor der Löwenapotheke reden, meinen sie den "Ziegenmarkt". In den dreißiger Jahren wurden hier Märkte abgehalten und alles angeboten, was der Ackerbauer über seinen eigenen Bedarf ernten und erwirtschaften konnte. Kartoffeln, Rüben, Bohnen, Milch und auch das Getier - Enten, Gänse, Ziegen. Die Ziege war die "Kuh des kleinen Mannes". Diese Tiere wurden zahlreich in Wittenburg gehalten.

  28. Landschaft bei Klein Wolde
    Landschaft bei Klein Wolde

    Traumhafte Hügellandschaft in der Nähe von Woldmühle bei Klein Wolde - ein Ortsteil der Stadt Wittenburg.

  29. Kirchenstraße
    Kirchenstraße in der Wittenburger Altstadt

    Wittenburg ist eine typisch mecklenburgische Altstadt mit einem mittelalterlichen Stadtkern der liebevoll saniert wurde. Ein markanter Gürtel aus Linden- und Kastanienbäumen umschließt die Altstadt. Ein Sapziergang auf den Wallanlagen lohnt sich zu jeder Jahreszeit.

  30. MehlWelten Museum
    Amtsberg Wittenburg - Im Hintergrund das MehlWelten Museum

    Auf dem Amtsberg befindet sich neben dem MehlWelten Museum, in dem übrigens 2.900 Mehlsäcke aus über 130 Ländern aufbewahrt werden, Wittenburgs Heimatstube und der Amtsbergturm, in dem wechselnde Ausstellungen besucht werden können.

    Zum Museum ...

  31. Sportplatz
    Moderner Sportplatz in Wittenburg

    Der Sportplatz steht den Schülerinnen und Schülern des gymnasialen Schulzentrums Wittenburg und Vereinen zum Training zur Verfügung.

  32. Treibhaus der Zukunft
    Schloss Dreilützow - Innenansicht Treibhaus

    Eine 500 qm große Feldsteinscheune bietet Gästen des Hauses und anderen Nutzern einen ganz besonderen Ort für ihre Aktivitäten. Angeschlossen ist eine Fläche von ca. 320 qm überdachtes Gartenland, welches in den Monaten März bis Oktober bepflanzt wird.

    Informationen zum Treibhaus finden Sie HIER.

  33. Waschow - Teich am Lindenweg
    Teich an der Lindenallee in Waschow

  34. Ernte
    Getreideernte wie zu Großvaters Zeiten

    Die Mitglieder des Vereins Förderkreis Mühle Wittenburg ernten in jedem Sommer das im Herbst gesäte Getreide mit der Sense. Anschließend wird esw zu Garben gebunden und auf Hocke gesetzt. Im Frühjahr, beim Mühlenfest, wird das bis dahin eingelagerte Getreide gedroschen.

  35. Auf dem Stadtwall.Karin Owszak

  36. Woez am Seeweg
    Landschaft bei Woez

    Ich ziehe deshalb den Herbst dem Frühjahr vor, weil das Auge im Herbst den Himmel, im Frühjahr aber die Erde sucht.

     

    Søren Aabye Kierkegaard (1813 - 1855)
    dänischer Philosoph, Theologe und Schriftsteller

  37. Winterlandschaft - Nadine Oldenburg
    Winterlandschaft

    Eingereicht von Nadine Oldenburg aus Wittenburg (Fotowettbewerb 2016).

  38. Amtsbergpark
    Amtsbergpark in Wittenburg

     

     

     

     

    Im Hintergrund die ehemalige Amtsbergschule auf dem Amtsberg. Hier ist das Mehlweltenmuseum untergebracht.

  39. Winterlandschaft zwischen Lehsen und Dodow - Karin Owszak
    Winterlandschaft zwischen Dodow und Lehsen

    Die Landschaft präsentiert sich wie mit Puderzucker überzogen.

1/39

ACHTUNG - Ab sofort neue Zugangsregelung für Besucherinnen und Besucher der Stadtverwaltung Wittenburg

Alle Besucherinnen und Besucher der Stadtverwaltung, des Standesamtes und der Bibliothek benötigen ab heute (19.01.2022) einen tagesaktuellen Antigentest (Schnelltest). Das gilt auch für Geimpfte und Genesene.

Ausgenommen sind Personen, die geboostert sind (3 x geimpft gegen das Coronavirus).

Der Einlass erfolgt nur mit entsprechendem Nachweis! Ab dem schulpflichtigen Alter müssen auch Kinder einen tagesaktuellen Test vorlegen. Als Nachweis gilt auch der tagesaktuelle Schultest. Dieser ist vorzulegen. Ein Schülerausweis alleine ist als Nachweis nicht zulässig! Die Schulen stellen auf Wunsch einen Testnachweis aus.

Corona Schnelltests (Antigen Schnelltest) & PCR-Tests

 

HIER: Alle Testzentren in Mecklenburg-Vorpommern - mit aktuellen Öffnungszeiten

Im Bereich des Amtes Wittenburg ohne Terminvergabe!


PCR-Tests ...

... bietet der Pflegedienst Barkholdtnach telefonischer Anmeldung (Tel.: 0174 2507359), in Wittenburg, Pappelweg 2 für 130,00 € an, bzw nach Aufforderung durch das Gesundheitsamt kostenlos.


Ansprechpartnerin Testcenter im Amtsbereich Wittenburg: Karin Owszak, E-Mail: owszak@stadt-wittenburg.de, Tel.: 038852 33-109

 

Offene Impfangebote des Landkreises Ludwigslust-Parchim

Internetseite des Landkreises Ludwigslust-Parchim:

Corona-Informationsseite ⇒ Information für Ihre Lebenslage ⇒ Rund ums Impfen (Impftermine)

 

30 Jahre Städtebauförderung - 30 Jahre Stadtsanierung Wittenburg

Städtebauförderung Bild
© Stadt Wittenburg

Im April 1991 traten die ersten Städtebauförderrichtlinien des Landes Mecklenburg-Vorpommern in Kraft. Dieser Beginn der Städtebauförderung kennzeichnet einen Wendepunkt des Bauens in unserem Land. Er war ein entschlossenes Bekenntnis von Bund, Land und Kommunen zur Rettung unserer Städte, die flächendeckend in einem dramatischen Zustand waren.

Die Städtebauförderung ist eine partnerschaftliche Aufgabe von Bund, Ländern und Gemeinden in Deutschland, die sich die Kosten per Drittelfinanzierung teilen. In diesem Jahr jährt sich die Städtebauförderung – das erfolgreichste Programm für eine zukunftsfähige Entwicklung unserer Städte und Gemeinden – zum 30. Mal.

30 Jahre Städtebauförderung hat in Wittenburg viel verändert. Wie sah es nochmal vor 30, 25, oder 15 Jahren aus. Vieles ist vergessen und die Jüngeren haben schon mal keinen Vergleich zwischen Damals und  Heute! 

Eine von der Stadt Wittenburg zusammengestellte Dokumentation über 30 Jahre Städtebauförderung in Wittenburg zeigt die Veränderungen im Stadtgebiet.

Weitere Informationen finden Sie hier: Landesregierung MV

 

Bürgerservice
Meldungen und Informationen an die Stadtverwaltung
Verwaltungshaus Molkereistraße 4

Haben Sie etwas endeckt, was Sie uns unbedingt sofort mitteilen wollen?

Nutzen Sie unseren Onlineservice.

Info@stadt-wittenburg.de

 

HERZLICH WILLKOMMEN!

Über das "LEADER-Logo" gelangen Sie zur Internetseite der LEADER – Region „Mecklenburger Schaalseeregion – Biosphärenreservatsregion“

Leader-Logo

Interaktives Informationssystem mit Ortsplan

Bender-Button

Wünschen Sie einen Eintrag, dann können Sie sich gerne an FRANK BARTELS, Mobil ++49 (0)171 / 8302400, Mail: bartels@bender-verlag.com wenden.

AKTUELLES

27.01.2022 - Hinweise zur Entsorgung von pflanzlichen Abfällen

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim hat in der aktuellen Abfallsatzung die Entsorgung u.a. von pflanzlichen Abfällen geregelt. Danach ist das Behandeln (z.B. Verbrennen) und Ablagern von Abfällen in sonstiger Weise in oder auf nicht zugelassenen Anlagen oder Grundstücken nicht erlaubt. Pflanzliche Abfälle, u.a. Abraum von Beeten, Baum-, Hecken-, Strauchschnitt, Reisig oder auch Rasenschnitt und Laub können auf dem eigenen Grundstück kompostiert oder in der Biotonne entsorgt werden. Wer keine Biotonne hat, kann pflanzliche Abfälle ebenfalls beim Grünschnittsammelplatz der Firma Schürmann & Bartels, Wittenburger Chaussee 2 a in Wittenburg OT Ziggelmark kostenpflichtig von Montag bis Freitag in der Zeit von 07:00 Uhr – 17:00 Uhr entsorgen. Pro m³ Abfall ist mit Kosten in Höhe von 8,00 € zu rechnen, pro 0,5 m³ lediglich mit 4,00 €.

Sofern eine Entsorgung von pflanzlichen Abfallen durch die genannten Entsorgungssysteme nicht möglich oder nicht zumutbar ist, können die Abfälle nur mit Ausnahmegenehmigung des Landkreises Ludwigslust-Parchim als Untere Abfallbehörde verbrannt werden.

Das Verbrennen pflanzlicher Abfälle ist vom 01. bis 31. März und vom 01. bis 31. Oktober werktags (nicht sonn- oder feiertags) während zwei Stunden täglich in der Zeit von 08:00 bis 18:00 Uhr zulässig. Eine kostenpflichtige Ausnahmegenehmigung kann beim Fachdienst Natur- und Umweltschutz, Untere Abfallbehörde des Landkreises Ludwigslust-Parchim beantragt werden.

Ohne Ausnahmegenehmigung ist das Verbrennen von pflanzlichen Abfällen verboten.

Es wird darauf hingewiesen, dass Verstöße neben einer kostenpflichtigen Beseitigung auch ein Bußgeldverfahren nach abfall-, ordnungs- und naturschutzrechtlichen Bestimmungen nach sich ziehen können. Um dies zu vermeiden => Nehmen Sie Rücksicht auf die Natur und die Nachbarschaft. Nutzen Sie die Möglichkeit der Entsorgung über die Biotonne oder beim Grünschnittsammelplatz auf dem Gelände der Fa. Schürmann & Bartels.

Amt für Bürgerdienste und Soziales

07.01.2022 - Afrikanische Schweinepest

Am 24.11.2021 wurde erstmal in Marnitz im Landkreis Ludwigslust-Parchim bei einem tot aufgefundenen Wildschwein das Virus der Afrikanischen Schweinepest (ASP) amtlich festgestellt. Die ausschließlich für Schweine gefährliche Seuche kann nur durch strikte hygienische Maßnahmen bekämpft werden, da ein Impfstoff für Schweine nicht zur Verfügung steht.

Oberstes Ziel ist die Verhinderung der Einschleppung der Seuche in die Hausschweinebestände. Dazu sind durch die Schweinehalter strikte seuchenhygienische Maßnahmen einzuhalten. Im Schwarzwildbestand geht es darum, die weitere Ausbreitung der ASP zu verhindern und infizierte Wildschweine schnell aufzufinden und unschädlich zu beseitigen. Alle Maßnahmen zur Bekämpfung der ASP werden in einer Tierseuchenverfügung des Landkreises festgelegt. Dazu gehören die Festlegung eines gefährdeten Gebietes und einer anschließenden Pufferzone um die Fundstelle in Abhängigkeit örtlicher Gegebenheiten. Die Restriktionsgebiete werden an den Zufahrtstraßen ausgeschildert, in ihnen sind die angewiesenen Maßnahmen und Verbote unbedingt einzuhalten. Innerhalb des gefährdeten Gebietes wird unmittelbar um den Fundort des infizierten Wildschweins eine Hochrisikozone eingerichtet, in der die Ausbreitung der Seuche durch intensive Maßnahmen der Seuchenbekämpfung verhindert und die Seuche zum Stillstand gebracht werden soll.

Das Amt Wittenburg ist derzeit noch nicht von den diesen Maßnahmen betroffen.

07.01.2022 - Rückkehr der Geflügelpest

Aktuell steigt auch im Landkreis Ludwigslust-Parchim wieder die Gefahr der Geflügelpest. Der Fachdienst Veterinär- und Lebensmittelüberwachung des Landkreises rät dringlich zu Schutzmaßnahmen für Hausgeflügelbestände.

Es gilt für Geflügelhalter:

  • Verhindern Sie jeglichen direkten und indirekten Kontakt zwischen Wildvögeln und Hausgeflügel
  • Tränken und füttern Sie nur an Stellen, die für Wildvögel nicht zugänglich sind
  • Tränken Sie Ihr Geflügel nicht mit Oberflächenwasser, zu dem Wildvögel Zugang haben
  • Halten Sie eine strikte Trennung von Straßen- und Stallkleidung ein, insbesondere das Schuhwerk betreffend
  • Gegenstände oder Materialien wie Schubkarren oder Einstreu stellen eine Gefahrenquelle dar. Reinigung und Desinfektionsmaßnahmen oder eine wildvogelsichere Lagerung minimieren die Gefahr
  • Zäunen Sie Hofteiche weiträumig aus
  • Lassen Sie erhöhte Tierverluste durch einen Tierarzt abklären oder informieren Sie das Veterinäramt
  • Beim Veterinäramt sind jegliche Tierbestände von Geflügel, Rind, Schwein, Schaf, Ziege, Pferd und Bienen spätestens mit Aufnahme der Tierhaltung zu melden

Bei fachspezifischen Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachdienstes Veterinär- und Lebensmittelüberwachung des Landkreises Ludwigslust-Parchim zur Verfügung (03871 722-3901). In Notfällen ist über die Leitstelle Westmecklenburg 0385 50000 der Bereitschaftsdienst der Amtstierärzte erreichbar.

18.10.2021 - Einschränkung von Verwaltungsdienstleistungen der Stadtverwaltung Wittenburg

In Folge des Angriffs mit einem Verschlüsselungstrojaner am vergangenen Freitag (15.10.2021) wurden aus Sicherheitsgründen sämtliche Systeme und Server seitens des IT-Dienstleisters der Stadt Wittenburg, der KSM/SIS, heruntergefahren. Nach derzeitigem Kenntnisstand konnte ein Datenabfluss nicht festgestellt werden. Die forensischen Untersuchungen und Analysen der IT-Spezialisten dauern derzeit an.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung Wittenburg sind weiterhin zu den bekannten Öffnungszeiten der Verwaltung erreichbar. Dennoch müssen Einwohnerinnen und Einwohner mit Einschränkungen rechnen, insbesondere bei einzelnen Dienstleistungen des Kooperativen Bürgerbüros.

Ich bitte um Ihr Verständnis.

Christian Greger/Bürgermeister der Stadt Wittenburg

14.09.2021 - Neues Serviceangebot der Stadtverwaltung

Das Bürgerbüro der Stadtverwaltung Wittenburg hat nach vorheriger Terminabsprache jeden 3. Samstag im Monat seine Türen geöffnet. Damit ist es auch Bürgerinnen und Bürger möglich, die beruflich nicht zu den Öffnungszeiten werktags die Stadtverwaltung aufsuchen können, am Wochenende ihre Anliegen zu klären.

Ansprechpartner im Bürgerbüro sind die Mitarbeiterinnen Claudia Gierhan und Dagmar Moll. Termine können unter den Telefonnummern 038852 33 205 oder 038852 33 206 vereinbart werden.

Werden keine Termine vereinbart, bleibt das Bürgerbüro geschlossen.

14.07.2021 - Vollsperrung der Brücke Wold Mühle zwischen der Landesstraße 04 und der Ortslage Helm

Ab sofort ist die Brücke Wold Mühle zwischen der Landesstraße 04 und dem Wittenburger Ortsteil Helm für Fahrzeuge voll gesperrt. Fußgänger sowie Radfahrer dürfen die Brücke weiterhin überqueren. Durch den mangelhaften baulichen Zustand ist die Brücke nicht mehr verkehrssicher. Die Ortslage Helm ist weiterhin über Wittenburg und Perdöhl zu erreichen.

Amt für Bürgerdienste und Bauen

ACHTUNG! Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Verwaltung für den Besucherverkehr weiterhin geschlossen

Einlaß ausschließlich nach Terminabsprache 

Bürgerinnen und Bürger mit dringenden Anliegen können sich per Telefon oder über Mail an die zuständigen Fachbereiche wenden und ihr Anliegen mitteilen sowie weitere Absprachen zur Erledigung treffen. 

Sie finden die Geschäftszeiten, Mailadressen und Telefonnummern in jeder Ausgabe des Wittenburger Stadt- und Landboten und auf unserer Internetseite www.amt-wittenburg.de.

Telefonisch erreichen Sie die Verwaltung zu den angegebenen Geschäftszeiten

Montag 08.30 bis 12.00 Uhr 13.30 Uhr bis 15.30

Dienstag 08.30 bis 12.00 Uhr 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Mittwoch 08.30 bis 12.00 Uhr 13.30 Uhr bis 15.30

Donnerstag 08.30 bis 12.00 Uhr 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Freitag 08.30 bis 12.00 Uhr 

(Änderungen bei Fortschreiten der Corona-Pandemie vorbehalten)

Nur in nicht aufzuschiebenden Fällen kann nach vorheriger Terminvereinbarung die Angelegenheit persönlich geklärt werden.