1. Butterblumen
    Butterblumenblüte in einer Obstplantage bei Wittenburg

  2. Krokusse
    Frühling ...

    Ein kleiner Teppich aus lilafarbenen Krokussen am Wegesrand, entlang der Kastanienallee in Wittenburg, erfreut die vorbeikommenden Spaziergänger und Radfahrer.

  3. Wittenburger Rathaus
    Rathaus am Marktplatz in Wittenburg

    Das Rathaus in Wittenburg wurde 1852 nach den Plänen des Schweriner Hofbaumeisters Georg Adolph Demmler im Stil des Historismus gebaut. Heute beheimatet das Gebäude die Stadtbibliothek, das Standesamt, den Ratsaal und Fraktionsräume.

  4. Waschow - Teich am Lindenweg
    Teich an der Lindenallee in Waschow

  5. Winterlandschaft - Nadine Oldenburg
    Winterlandschaft

    Eingereicht von Nadine Oldenburg aus Wittenburg (Fotowettbewerb 2016).

  6. Am Woezer See
    Blick auf die Kirche zu Döbbersen

    Das Foto wurde an einem frostigen Januarabend am Woezer See aufgenommen.

    Am anderen Ufer sehen Sie die St. Vitus Kirche zu Döbbersen.

  7. Singschwäne
    Singschwäne auf dem Woezer See

    Kurz vor Einbruch der Dämmerung kommen hunderte Singschwäne angeflogen und lassen sich zur Nacht auf dem See nieder. Singschwäne werden auch als die "Stimmwunder des Winters" bezeichnet. Bevor man die Vögel sichtet, ist der Schwanengesang lange vorher zu hören.

  8. Winterlandschaft zwischen Lehsen und Dodow - Karin Owszak
    Winterlandschaft zwischen Dodow und Lehsen

    Die Landschaft präsentiert sich wie mit Puderzucker überzogen.

  9. Amtsbergpark
    Amtsbergpark in Wittenburg

    Im Hintergrund die einstige Schule auf dem Amtsberg. Hier ist das Mehlweltenmuseum untergebracht.

  10. Bartholomäuskirche zu Wittenburg
    Bartholomäuskirche zu Wittenburg

    Die um 1240 errichtete Kirche steht am Rande des Marktplatzes in Wittenburg. Weit ragt der 65 Meter hohe Kirchenturm, der erst 1907/1908 an der Westseite errichtet wurde, über die Dächer Wittenburgs hinaus.

    Kirchgemeinde St. Bartholomäus zu Wittenburg

  11. Waschow - Lindenalle
    Waschow - Triftweg

    Der Triftweg ist ein Verbindungsweg zwischen dem Dorfkern und dem Karfter Weg.

  12. Herbst am Woezer See
    Herbsttag am Woezer See

    Spaziergang an den Woezer See. Wie das Laub raschelt und der Wind das trockene Laub von den Bäumen weht ...

  13. Ernte
    Getreideernte wie zu Großvaters Zeiten

    Die Mitglieder des Vereins Förderkreis Mühle Wittenburg haben das im Herbst gesäte Getreide mit der Sense gemäht, zu Garben gebunden und auf Hocke gesetzt. Im Frühjahr, beim Mühlenfest, wird das bis dahin eingelagerte Getreide gedroschen.

    Das Team des Landgasthofes "Zur Mühle" freut sich, Sie bewirten zu dürfen. 

  14. Bürgerpark
    Am Bürgerpark in Wittenburg

    Der Bürgerpark, den die Stadt Wittenburg 2011 neu anlegen lies, verbindet die Altstadt Wittenburgs mit dem Wohngebiet am Löninger Ring. Der Park lädt zum Verweilen ein. Familien mit Kindern treffen sich auf dem Abenteuerspielplatz.

  15. Feldrand bei Zühr
    Mohnblumen am Feldrand

    Juni, die Zeit der Mohn- und Kornblumenblüte.

  16. leuchtende Kornblumen
    Die Mohnblume überlässt der Kornblume das Feld!

    Unglücklich Verliebte sagen mit der Kornblume „Ich gebe die Hoffnung nicht auf!“

  17. Park Zühr
    Naturgarten im Park Zühr

    Hinter dem Schloss Zühr - Einrichtung der Caritas Mecklenburg e.V. (Sozialtherapoltische Wohn-, Arbeits- und Lebensgemeinschaft) liegt ein naturbelassener Park, der von den Bewohnern der Einrichtung gepflegt wird. Der Park ist für alle Besucher zugängig, so sie sich an die dort geltenden Regeln halten. Diese sind gut sichtbar am Eingang zum Park angebracht.

  18. Kraniche am Himmel
    Kraniche am Himmel über Wittenburg

    Die Landschaft um Wittenburg ist geprägt von Wäldern, Wiesen und Feldern.

    Im Nordwesten Wittenburgs befindet sich das Biosphärenreservat Schaalsee.

  19. _DSC7277
    Blick über die Felder von Raguth in Richtung Straße zwischen Drönnewitz und Tessin

  20. Straße zwischen Zwölf Apostel und Gammelin 1
    Obstbaumblüte in Wittendörp

    Jedes Jahr im späten Frühling schön anzusehen, die Obstbaumblüte an der Straße von Wittenburg kommend in Richtung Gammelin.

  21. Rapsblüte
    Rapsblüte bei Tessin

  22. Landgasthof Zur Mühle (11)
    Gaststätte Zur Mühle in Wittenburg

  23. Grabkapelle der Laffert
    Frühdeutscher Turmhügel in Lehsen

    Auf dem Turmhügel ist von der Familie Ernst August von Laffert 1868 eine neogotische Grabkapelle erbaut worden. Links neben dem ehemaligen Gasthof führt ein schmaler Weg (Kastaniensteig) direkt zu dem Turmhügel.

  24. Löwenapotheke
    Ziegenmarkt in Wittenburg

    Wenn die Wittenburger über den Platz vor der Löwenapotheke reden, meinen sie den "Ziegenmarkt". In den dreißiger Jahren wurden hier Märkte abgehalten und alles angeboten, was der Ackerbauer über seinen eigenen Bedarf ernten und erwirtschaften konnte. Kartoffeln, Rüben, Bohnen, Milch und auch das Getier - Enten, Gänse, Ziegen. Die Ziege war die "Kuh des kleinen Mannes". Diese Tiere wurden zahlreich in Wittenburg gehalten.

  25. Landschaft bei Klein Wolde
    Landschaft bei Klein Wolde

    Traumhafte Hügellandschaft in der Nähe von Woldmühle bei Klein Wolde - ein Ortsteil der Stadt Wittenburg.

  26. Kirchenstraße
    Kirchenstraße in der Wittenburger Altstadt

    Wittenburg ist eine typisch mecklenburgische Altstadt mit einem mittelalterlichen Stadtkern der liebevoll saniert wurde. Ein markanter Gürtel aus Linden- und Kastanienbäumen umschließt die Altstadt. Ein Sapziergang auf den Wallanlagen lohnt sich zu jeder Jahreszeit.

  27. MehlWelten Museum
    Amtsberg Wittenburg - Im Hintergrund das MehlWelten Museum

    Auf dem Amtsberg befindet sich neben dem MehlWelten Museum, in dem übrigens 2.900 Mehlsäcke aus über 130 Ländern aufbewahrt werden, Wittenburgs Heimatstube und der Amtsbergturm, in dem wechselnde Ausstellungen besucht werden können.

    Zum Museum ...

  28. Sportplatz
    Moderner Sportplatz in Wittenburg

    Der Sportplatz steht den Schülerinnen und Schülern des gymnasialen Schulzentrums Wittenburg und Vereinen zum Training zur Verfügung.

  29. Treibhaus der Zukunft
    Schloss Dreilützow - Innenansicht Treibhaus

    Eine 500 qm große Feldsteinscheune bietet Gästen des Hauses und anderen Nutzern einen ganz besonderen Ort für ihre Aktivitäten. Angeschlossen ist eine Fläche von ca. 320 qm überdachtes Gartenland, welches in den Monaten März bis Oktober bepflanzt wird.

    Informationen zum Treibhaus finden Sie HIER.

  30. Seeweg in Woez - Getreide
    Seeweg in Woez

    Der Weg führt von der Ortschaft Woez über den Hügel direkt zum Woezer See. Woez selbst ist ein kleines kuscheliges Dorf in der Gemeinde Wittendörp.

    Natur und Kultur Woezer See e.V.

  31. Landschaft bei Wittendörp OT Tessin
    Landschaft bei Wittendörp OT Tessin

    Die Natur hat sich einen Teppich aus Kornblumen gewebt. Wunderschönes Landschaftsbild im Umland der Gemeinde Wittendörp.

  32. 1Glücksfänger von Wittenburg
    Der Glücksfänger von Wittenburg mit dem Glücksschwein

    Aus Anlass ihres 190-jährigen Bestehens machte die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin ihren ersten beiden Geschäftsstandorten (Schwerin und Wittenburg) 2012 je ein Geschenk. Die Stadt Wittenburg erhielt mit der Figur des "Glücksfängers" eine wunderschöne Skulptur, die die Wittenburger in ihr Herz geschlossen haben (Vater der Figuren: Bernd Streiter)

  33. Dreilützow - Schloss im Nebel (1)
    Ein Morgen im Oktober im Schlosspark Dreilützow

    Zum Schloss Dreilützow gehört ein mehrere Hektar großes Gelände. Das Schloss, in Trägerschaft der Caritas Mecklenburg e.V., ist ein Haus für alle, die mit mehreren Leuten entspannte und kreative Tage erleben wollen. Auf dem Gelände befindet sich ein englischer Landschaftspark.

    Mehr zum Schullandheim ...

  34. Auf dem Stadtwall.Karin Owszak

  35. Woez am Seeweg
    Landschaft bei Woez

    Ich ziehe deshalb den Herbst dem Frühjahr vor, weil das Auge im Herbst den Himmel, im Frühjahr aber die Erde sucht.

     

    Søren Aabye Kierkegaard (1813 - 1855)
    dänischer Philosoph, Theologe und Schriftsteller

1/35

AKTUELLES

23.04.2019 - Tag der Nachbarn am 24. Mai 2019

Eine Mehrheit der Menschen in Deutschland wünscht sich besseren Kontakt zu ihren Nachbar*innen – im Westen wie im Osten, in Großstädten wie in Dörfern und unabhängig von Alter, Geschlecht und Bildungsstand. Dies ergab eine aktuelle, repräsentative Umfrage von infratest dimap im Auftrag der nebenan.de Stiftung. Deshalb unterstützen wir mit dem Tag der Nachbarn bundesweit Städte und Gemeinden darin, den nachbarschaftlichen Austausch in ihrer Kommune zu verbessern. Bürger*innen, Vereine, Kitas, Schulen, Mehrgenerationenhäuser, Glaubensgemeinschaften oder Cafés organisieren dafür am 24. Mai 2019 große und kleine Nachbarschaftsfeste im ganzen Land, um aus Fremden Nachbar*innen zu machen. Bereits im letzten Jahr wurde der Aktionstag mit über 1.000 Festen in Deutschlands Nachbarschaften gefeiert und zahlreiche Städte und Gemeinden haben sich angeschlossen.

Nutzen auch Sie den Aktionstag, um ihre Bürger*innen in Wittenburg zum gemeinsamen Feiern ihrer Nachbarschaft einzuladen. Wir unterstützen Sie und Ihr Presse- und Öffentlichkeitsarbeitsteam hierbei kostenlos und unkompliziert, sodass für Ihre Verwaltung kaum Aufwand anfällt. Wir liefern nicht nur Anlass und Konzept, sondern auch die komplette operative Umsetzung (vom Plakat über Textvorlagen und Bilder für Ihre Kommunikation bis hin zum Festbesuch). Alle Informationen und Materialien zum Download finden Sie unter www.tagdernachbarn.de/de/tipps/als-kommune-mitmachen.  Alle Bürger*innen und Institutionen, die ein Fest auf www.tagdernachbarn.de anmelden, erhalten von uns zudem eine kostenlose Mitmach-Box mit allem, was es für ein Fest braucht.

Werden Sie die nachbarschaftlichste Stadt Deutschlands und erhalten Sie landesweite Sichtbarkeit. Die drei Städte/Gemeinden, in denen am Tag der Nachbarn die meisten Nachbarschaftsfeste im Verhältnis zur Einwohnerzahl stattfinden, werden in einer großen Anzeige in der führenden Wochenzeitung DIE ZEIT prominent vorgestellt. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, für Ihr Engagement auch bundesweit Anerkennung zu erhalten. Lassen Sie uns gemeinsam in diesem Jahr noch mehr Nachbar*innen zum Mitmachen anregen und so den lokalen Zusammenhalt stärken – deutschlandweit und in Ihrer Stadt. Für Rückfragen und konkrete Unterstützung stehen wir jederzeit sehr gerne zur Verfügung: Sophie Golub-Abarbanell, kontakt@nebenan-stiftung.de, 030 / 346 55 77 62.

Der Tag der Nachbarn wird unterstützt vom Bundesfamilienministerium, der deutschen Fernsehlotterie, der Diakonie Deutschland, Edeka, Wall, dem Deutschen Städtetag und der ZEIT.

Herzlichen Dank und beste Grüße, Michael Vollmann Geschäftsführer der nebenan.de Stiftung

16.04.2019 - Vollsperrung Kreuzungsbereich Aral-Tankstelle/Wölzower Weg

Das Straßenbauamt Schwerin teilt mit, dass in der Zeit vom 23. – 30.04.2019 eine Vollsperrung der Zufahrt Wölzower Weg von der L 04 (Umgehungsstraße/Kreuzung Aral Tankstelle) wegen Fahrbahninstandsetzungsmaßnahmen eingerichtet wird. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Karte Vollsperrung Wölzower Weg

16.04.2019 - Amtsfeuerwehrtag am 27.04.2019 in Pogreß

Neben vielen fordernden Einsätzen im letzten Jahr durch den heißen Rekordsommer 2018, möchten die Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Wittenburg auch beim diesjährigen Amtsfeuerwehrtag ihr Können unter Beweis stellen.

Der Amtsfeuerwehrtag findet am 27.04.2019 im Ortsteil Pogreß der Gemeinde Wittendörp statt. Die Wettkämpfe werden im Ortsteil Pogreß ausgetragen, weil die Ortsfeuerwehr in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bestehen feiert. Der Wettkampftag beginnt um 08:30 Uhr mit dem Antreten der Feuerwehren zur Wettkampferöffnung durch den Amtswehrführer Axel Körner. Wir laden jeden zu diesem Tag herzlich ein, der sich über das Ehrenamt in der Feuerwehr informieren möchte, der seine Ortsfeuerwehr beim Wettkampf anfeuern möchte oder, der einfach nur durch spannende Wettkämpfe in den verschiedensten Feuerwehrdisziplinen unterhalten werden möchte. Für das leibliche Wohl sorgen die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Pogreß.

Wir freuen uns auf viele Besucher und einen fairen Wettkampf.

 

Nadine Falke

Öffentlichkeitsarbeit Feuerwehr

16.04.2019 - Stadtkalender 2020

Im Jahr 2017 gab die Stadt Wittenburg, auf Anregung der Bürgermeisterin Dr. Margret Seemann, erstmals einen Panoramakalender mit Motiven von Wittenburg und ihren Ortsteilen heraus. Der Zuspruch war außerordentlich positiv, was die Stadt dann veranlasste, eine Serie daraus zu machen und im Jahr 2020 wieder einen Kalender in den Verkauf zu bringen.

Viele wunderschöne Fotos für den Stadtkalender 2020 sind bereits bei uns eingegangen. Dennoch benötigen wir weiterhin Fotos von Ihnen. Wir bitten Hobbyfotografen und Hobbyfotografinnen auf die „Jagd“ nach schönen Motiven in Wittenburg, der nahen Umgebung und in den Ortsteilen Wittenburgs zu gehen. Wichtig ist, dass das Motiv einen erkennbaren Bezug zu Wittenburg und den Ortsteilen hat.

Das Motto des zukünftigen Jahreskalenders steht unter dem Themenbereich „Wege“. Selbstverständlich werden tolle Fotos, die dem Thema nicht zuzuordnen sind, auch veröffentlicht.

„Sie können den großformatigen Wandkalender 2020 wieder mit Ihren Fotos gestalten. Unsere Stadt und ihre Ortsteile bieten so viele Möglichkeiten, die Schönheit von Natur, Landschaft und Leben auf einem Foto festzuhalten. Ich freue mich schon jetzt auf Ihre interessanten und ideenreichen Fotos. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Fotowettbewerbes lade ich schon jetzt zum Neujahrsempfang der Stadt Wittenburg am 08.01.2020 ein“, so die Bürgermeisterin.

Mit Ihren eingereichten Fotos gestalten wir auch unsere Internetseite www.amt-wittenburg.de und das Titelblatt des Wittenburger Stadt- und Landboten.

Die Stadt Wittenburg will mit dem Verkauf des Kalenders keinen Gewinn erzielen. Nach Deckung der Herstellungskosten geht der Verkaufserlös des Stadtkalenders an die Bürgerstiftung Wittenburg. Mit den Geldern, die die Bürgerstiftung einwirbt, sollen kulturelle und sportliche Maßnahmen in Wittenburg und in den Ortsteilen unterstützt werden.

Kontakt: E-Mail: owszak@stadt-wittenburg.de, Tel.: 038852 33-109

Karin Owszak

Öffentlichkeitsarbeit

16.04.2019 - Wittenburg will den Möglichmachern Mut machen!

Die Stadtvertreter von Wittenburg unterstützen den Gründerwettbewerb „Erfolgsraum Altstadt“ in der Mühlenstadt.

Mittlerweile „verzieren“ viele leere Schaufenster die Große Straße von Wittenburg. Jede Geschäftsschließung zieht immer mehr Schließungen nach sich. Ein wahrer Dominoeffekt. Daher ist die Große Straße leider ein Ort des Leerstandes geworden. Viele Bürger bedauern das. Nicht nur in Wittenburg ist der Leerstand in den Innenstädten der Albtraum aller Wirtschaftsförderer.

Das soll sich möglichst bald ändern deshalb beteiligt sich die Stadt Wittenburg am Wettbewerb der Industrie und Handelskammer Schwerin „Erfolgsraum Altstadt“. Es geht darum auf Ladenlokale aufmerksam zu machen. Ladenlokale, die Möglichkeiten für Neugründungen bieten. Frau Dr. Seemann, Bürgermeisterin der Stadt Wittenburg, erklärt in einem Gespräch mit Frau Just von der IHK Schwerin, dass interessante Geschäftsideen gefragt sind, die im Rahmen des Wettbewerbs zu Neuansiedlungen führen.

Stellvertretend für alle leerstehenden Ladenlokale in der Großen Straße stellte Frau Marlis Kaßburg ihr Ladenlokal in der Großen Straße 33 für den Wettbewerb zur Verfügung. Als die Stadt bei Frau Kaßburg auf der Suche nach einem Objekt für den Wettbewerb anrief, war sie recht schnell bereit ihren Laden in der Großen Straße 33 zur Verfügung zu stellen.

In den Abendstunden bleiben viele Einwohner vor dem Laden in der Großen Straße 33 stehen und bestaunen das Werk der international tätigen Kulturproduzenten, Mascha Thomas-Riekhoff, die dieses Projekt, wie auch viele andere in Westmecklenburg, gestaltet hat. Absicht ist dabei mittels Beamer an die Wand geworfener Kaleidoskopbilder Aufmerksamkeit zu erzeugen und zu neuen Ideen Anstoß zu geben.

„Die Rahmenbedingungen haben sich verändert“, sagt dazu Kristin Just.“ Es hat sich gezeigt, dass Konzepte, die 10-15 Jahre lang funktioniert haben, nicht ein Leben lang halten müssen.“ Deshalb sollten Geschäftsinhaber nicht abwarten, um zu sehen, wie sich der Markt weiterentwickelt, sondern selbst aktiv werden. In Wittenburg gibt es einige wenige Geschäfte, die ihre Nische gefunden und dem Wandel getrotzt haben. Dennoch ist es besser für alle Geschäftsinhaber, wenn die Große Straße dem Kunden wieder einen größeren Strauß von Waren und Dienstleistungen bieten kann. Ein größeres Waren- und Leistungssortiment in der Großen Straße würde natürlich auch mehr Kunden anziehen.

„ERFOLGSRAUM ALTSTADT“ ist der Wettbewerb zur Steigerung der Attraktivität und Vielfalt unserer Innenstädte in Westmecklenburg. Er fördert und prämiert sowohl neue Geschäftsideen als auch etablierte Geschäfte, welche die Altstädte in der Landeshauptstadt Schwerin, in den Landkreisen Ludwigslust-Parchim und Nordwestmecklenburg bereichern.

In diesem Jahr können Gründer und Geschäfte aus allen westmecklenburger Altstädten dabei sein. 2019 werden drei Preisträger ausgezeichnet. Gesucht wird bis zum 30. April 2019:

  • Die spannendste Geschäftsidee – vor der Gründung
  • Die interessanteste Neugründung – nach der Gründung
  • Die gelungenste Geschäftsentwicklung – in der Reifephase

Mit den Preisen wird die weitere Entwicklung der prämierten Ideen und Geschäfte gefördert. Die Sieger des Wettbewerbs erhalten ein Preisgeld als Investitionszuschuss, Öffentlichkeit und PR, Sachleistungen und kostenfreie Mitgliedschaften in Unternehmensnetzwerken. Gestiftet werden diese Preise von zahlreichen Unterstützern und Sponsoren, die hinter dem Wettbewerb stehen. Sie bilden ein großes Expertennetzwerk, von dem die Preisträger nachhaltig profitieren können.

Frau Dr. Seemann, Bürgermeisterin der Stadt Wittenburg, erklärt im Gespräch mit Frau Just von der IHK, dass man sich in Wittenburg über jede innovative Idee freut, die geeignet ist, die Große Straße wieder ein Stück mehr zu beleben. Der Erfolg des laufenden Wettbewerbs kann letztlich nur daran gemessen werden, wie viele Neugründungen daraus hervorgehen.

Denkbar ist hier einiges. So könnten zum Beispiel ortsansässige Firmen die Räumlichkeiten nutzen, um ihre Produkte örtlichen als auch überörtlichen Kunden, auch außerhalb ihrer Produktionsstätten, zu präsentieren. Auch der Verkauf regionaler Produkte ist denkbar. Ebenfalls wurde schon über ein „Ladensharing“ nachgedacht, bei dem mehrere Anbieter sich einen Laden flächenmäßig oder zeitlich teilen. Auf diese Weise könnten auch Vereine oder Kleinstunternehmer, denen die Anmietung eines Ladens bisher zu teuer war, sich entsprechende Flächen leisten.

Insgesamt soll die Aktion in unserer Stadt positive Aufmerksamkeit besonders unter gründungswilligen Einzelhändlern wecken. Häufig erahnt man nicht, welche Potenziale in nicht genutzten Immobilien und leerstehenden Läden schlummern: Raum für Kreativität, Platz für unternehmerisches Wirken, der Start in die Verwirklichung eigener Pläne. Gerade auf diesen attraktiven „Erfolgsraum“ wollen wir in Wittenburg aufmerksam machen. Wenn dann noch ein Preisgeld und PR dazukommen ist es umso besser. Wittenburg will den Möglichmachern Mut machen!

Lothar Otto

Stabsstelle Gemeinde- und Wirtschaftsentwicklung

16.04.2019 - Jugendwehrausscheid am 11. Mai 2019 in Dreilützow

Jugendfeuerwehr Dreilützow lädt am 11. Mai zum Wettkampf ein

Ein großes Problem der Freiwilligen Feuerwehren im ganzen Land ist es, Nachwuchs zu gewinnen. Umso wichtiger ist die Arbeit der Floriangruppen und der Jugendfeuerwehren in unserem Amt. Die Jugendfeuerwehr Dreilützow kümmert sich nun schon 25 Jahre lang um Nachwuchs für die eigene Wehr als auch für die Nachbarwehr in Pogreß. Zum feierlichen Anlass des 25-jährigen Jubiläums organisiert die FF Dreilützow in diesem Jahr den Jugendfeuerwehrausscheid, ein Wettkampf in verschiedenen Feuerwehrdisziplinen, in ihrem Ort. Die Floriangruppen im Alter von 6 – 10 Jahren und die Jugendfeuerwehren, deren Mitglieder zwischen 10 und 18 Jahre alt sind, treten um 08:30 Uhr auf dem Sportplatz an. Kinder und Jugendliche, die sich aus Interesse anschauen wollen, wie die Jugendarbeit der Feuerwehren aussieht oder einfach nur ihre Freunde anfeuern wollen, sind herzlich eingeladen. Aber auch Verwandte, Bekannte und sonstige Freunde der Feuerwehr sind herzlich willkommen.

C. Dierkes/Öffentlichkeitsarbeit Feuerwehr

16.04.2019 - Bürgermeisterin lädt zum 4. Unternehmerfrühstück ein

Sehr geehrte Unternehmerinnen und Unternehmer,

am 14.06.2019 findet zum vierten Mal das Unternehmerfrühstück der Stadt Wittenburg statt. Wir sind an diesem Vormittag zu Gast bei der Firma Prima Rotationsdruck Nord GmbH+Co.KG, Wölzower Weg 14a und starten dort um 09:00 Uhr mit einer Führung durch das Unternehmen. Bei einem anschließenden gemeinsamen Frühstück haben Sie die Möglichkeit mit anderen Unternehmerinnen und Unternehmer aus Wittenburg und ihren Ortsteilen, mit Vertretern der Wirtschaftsförderungsgesellschaft und mit mir ins Gespräch zu kommen und sich über aktuelle Themen und zukünftige Vorhaben auszutauschen.

Ich freue mich sehr, Sie beim 4. Unternehmerfrühstück begrüßen zu dürfen!!!

Zur Erleichterung der Organisation bitte ich um Anmeldung bis spätestens 31.05.2019.

Kontakt: Karin Owszak, Tel.: 038552 33-109, E-Mail: owszak@stadt-wittenburg.de

 

Ihre Dr. Margret Seemann Bürgermeisterin Stadt Wittenburg

01.03.2019 - Projekt Radwegebau Wittenburg – Zarrentin am Schaalsee geht weiter

Selten hat eine E-Mail so viel Freude bei Wittenburgs Bürgermeisterin Dr. Margret Seemann ausgelöst, wie die E-Mail von der Firma MUT Umwelttechnik GmbH, Ludwigslust. Es war zu lesen: „BV Radweg L 04 Zarrentin - Wittenburg, 1. BA, 3. TA – Baubeginnmitteilung“

Und tatsächlich sind seit einigen Tagen an der L 04 gegenüber des Bienenzuchtzentrums Bantin Holzungsarbeiten in dem kleinen Wäldchen zu beobachten. Auch bereits abgesteckte Bereiche sind erkennbar. Nach Auskunft des zuständigen Straßenbauamtes Schwerin handelt es sich um vorbereitende Maßnahmen für das Bauprojekt Radweg Wittenburg – Zarrentin am Schaalsee.

Der jetzt beginnende 1. Bauabschnitt/3. Teilabschnitt wird aus Richtung Zarrentin links von der Einmündung Richtung Bantin bis an den Ortseingang Waschow errichtet, kreuzt dann die Straße, von wo der Rad- und Fußweg rechts weiter nach Wittenburg führt.

„Bereits seit den Anfängen meiner Tätigkeit als Landtagsabgeordnete habe ich mich gemeinsam mit Vertretern der Stadt Wittenburg und Zarrentin und des Biosphärenreservats Schaalsee sowie insbesondere dem damaligen Bürgermeister der Gemeinde Wittendörp , Herrn Peter Frahm für den Bau des Radweges von Wittenburg nach Zarrentin eingesetzt. War es zunächst äußerst schwierig den Radweg überhaupt in die Prioritätenliste und dann auf dieser nach vorne zu bekommen, gestaltete sich anschließend der Erwerb der benötigten Flächen für den Bau und den Weiterbau mehr als problematisch. Mit der jetzigen Ankündigung hoffe ich aus Sicherheitsgründen, aber auch aus Gründen der touristischen Entwicklung unserer Region, die mit der Umsetzung des Interkommunalen Tourismuskonzeptes „Sehen – Shoppen – Spaß“ noch forciert werden soll, dass nunmehr die Nutzung eines durchgehenden Radwegs von Wittenburg nach Zarrentin für Einheimische und Touristen in greifbare Nähe rückt“, zeigt sich die Bürgermeisterin der Stadt Wittenburg, Margret Seemann angesichts der Ankündigung sehr erfreut.

Der 3. Teilabschnitt wird 2.882 m lang und 2,50 breit sein und brutto ca. 529.000 € kosten. Mit der Bauausführung wurde die Firma MUT Umwelttechnik GmbH mit Sitz in Ludwigslust vom Straßenbauamt Schwerin als zuständige Straßenbaubehörde für die Bundes- und Landesstraßen im Bereich der Landkreise Ludwigslust-Parchim und Nordwestmecklenburg sowie der Landeshauptstadt Schwerin beauftragt.

Stadt Wittenburg/Öffentlichkeitsarbeit/Karin Owszak

Radweg Zarrentin-Waschow-Wittenburg

21.01.2019 - Information über die Bekanntmachungen zu den Wahlen 2019

Die Gemeindewahlbehörde des Amtes Wittenburg und der Gemeindewahlleiter des Amtes Wittenburg werden sämtliche Bekanntmachungen zu den Wahlen am 26.05.2019 sowie zur möglichen Stichwahl des ehrenamtlichen Bürgermeisters/der ehrenamtlichen Bürgermeisterin der Gemeinde Wittendörp am 16.06.2019 auf der Internetseite www.amt-wittenburg.de/bekanntmachungen veröffentlichen. Nachrichtlich erscheinen diese ebenfalls im Wittenburger Stadt- und Landboten. 

Die Gemeindewahlbehörde des Amtes Wittenburg

18.12.2018 - Europa- und Kommunalwahlen 2019 - Wahlhelfer gesucht!

Der Termin zu den Kommunalwahlen und zur Wahl des 9. Europäischen Parlaments steht. Am 26. Mai 2019 wird gewählt! Eine eventuelle Stichwahl für die Wahl des ehrenamtlichen Bürgermeisters der Gemeinde Wittendörp wird am 16. Juni 2019 stattfinden. Damit die Wahl reibungslos ablaufen kann, ruft das Amt Wittenburg als Gemeindewahlbehörde alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, die das 16. Lebensjahr vollendet haben (Wahlhelfer Kommunalwahlen), dazu auf, als Wahlhelferin und Wahlhelfer tätig zu sein. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie dieses Ehrenamt wahrnehmen würden. Meldung hierzu richten Sie bitte an Frau Owszak, Tel.: 038852 33-109, E-Mail: owszak@stadt-wittenburg.de 

 

Vielen Dank!

 

Karin Owszak

Gemeindewahlbehörde Amt Wittenburg

  1. Plappermoehl
    Die „Plappermoehl“ am 19.05.2019 zu Gast in Wittenburg

    Dem Wittenburger Kulturverein e. V. ist es gelungen, die beliebte Sendung vom NDR 1 Radio MV, die  "Plappermoehl" nach Wittenburg zu holen. Bei dieser Aufzeichnung auf dem Museumsgelände der Wittenburger Erdholländermühle, können leider nur 70 Zuschauerinnen und Zuschauer am 19. Mai 2019, um 15.00 Uhr dabei sein. Vorverkaufsstellen: (10,00 €) Deja Spielwaren, Große Str. 12, Tel. 038852 52945 sowie bei KIEBITZ Buch & Leben, Große Str. 38, Tel. 038852 58740.

  2. Kinderferienzeit
    KinderFerienSpaß-Biosphäre in den Sommerferien 2019 - Jetzt anmelden!

    In den Sommerferien können bis zu 24 Kinder im Alter von 8-12 Jahren mit viel Spaß die Natur im UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee entdecken. Zum 5-tägigen Programm gehören viele spannende Erlebnisse. Weitere Informationen sind beim Förderverein Biosphäre Schaalsee e.V. unter der Telefonnummer 038851-32136 oder E-Mail: foerderverein@biosphaere-schaalsee.de erhältlich.

  3. Grizzly von der Bärenpranke-1
    Spezialrassehundeausstellung am 01.06.2019 in Wittenburg

    Durch den Deutschen Club für Leonberger Hunde e.V. (DCLH) laufen die Vorbereitungen für die Durchführung der 1. Spezialrassehundeausstellung der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern in Wittenburg auf Hochtouren. Auf der Bürgerwiese wird es ein Treffen der „sanften Riesen“, wie die Leonberger Hunderasse auch genannt wird, geben. Weitere Informationen finden Sie an dieser Stelle in Kürze. (Eine Züchterin plaudert aus der Welpenstube / Leonberger Zuchthintergrund)

     

  4. Seenlauf
    Wald- und Seenlauf 2019 in Döbbersen

  5. Dorfjubiläum
    Jubiläumsfeier 2019 in Döbbersen

1/5

Bürgersprechstunde

Bürgersprechstunde der Bürgermeisterin der Stadt Wittenburg am 21.05.2019

16.00 – 18:00 Uhr im OT Helm bei Fam. Bosselmann, Zum Forsthof 1

Die Terminbekanntmachung erfolgt unter Vorbehalt. In dringenden Fällen können sich Änderungen ergeben. Bitte daher unbedingt telefonisch unter 038852 33-101 einen Termin vereinbaren.

 
Urheber der Bilder
Förderverein zur Erhaltung der St. Bartholomäuskirche Wittenburg e.V.
Mühlenchemie GmbH & Co. KG
Martin Pankow
Klaus Ditte´
Maik Schrapers
TSG Wittenburg
Sandra Langediekhoff
Melanie Lange
Dr. Peter Warncke
Stadtverwaltung Wittenburg
Sven Moß
Karin Owszak/privat
Katharina Kleinke/Momentefotografie Ziggelmark
Schloss Dreilützow
Sarah Michelle Borgwardt
Hubert Wulf
Biosphärenreservat Schaalsee-Elbe
 
Bürgerservice
Meldungen und Informationen an die Stadtverwaltung
Verwaltungshaus Molkereistraße 4

Haben Sie etwas endeckt, was Sie uns unbedingt sofort mitteilen wollen?

Nutzen Sie unseren Onlineservice.

Info@stadt-wittenburg.de

 

WEMAG-Crowd_Cartoon Mario Lars

Der kommunale Energieversorger WEMAG stellt ab sofort eine Plattform zur Verfügung, die den Förderbedarf von Projekten aus der Region öffentlich macht. Über die Internetseite www.wemag-crowd.com können sich Initiatoren von gemeinnützigen Projekten mit Menschen verbinden, die diese Projekte finanziell unterstützen möchten.

PRESSETEXT

Interaktives Informationssystem & Stadtplan

In professioneller Zusammenarbeit mit der Firma Bender Verlags GmbH haben wir unsere Homepage um das interaktive Informationssystem mit hochauflösender Kartografie map|ONE erweitert. Betriebe, Einrichtungen und Institutionen erhalten die Möglichkeit, sich erfolgreich und vorteilhaft für bestehende und neue Kunden auch überregional zu präsentieren. Der Besucher erhält nun schnell aktuelle Informationen. Das Textfeld gibt Auskunft über Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Leistungen etc..

  • Für aktuelle Informationen steht ein Aktionsfeld zur Verfügung
  • Login für Änderungen bzw. Aktualisierungen
  • Verlinkung zu Ihrer Homepage für weitere Informationen Anfahrtsskizze (Powerlink)
  • Nutzungsrecht auf Ihrer Homepage Werbebanner mit Ihrem Firmenlogo (optional und limitiert)
  • Mobile Version für Smartphones und Tablet
  • Computer Suchmaschinenoptimierung des Eintrages möglich

Wenn noch nicht geschehen, ist ein Eintrag weiter möglich. Bei Bedarf nutzen Sie folgenden Kontakt: Tel.: 0461 48089915 Mobil: 0171 8302400 Fax: 0461 64043 E-Mail: bartels@bender-verlag.com